Hallo!

Nach meinen ersten Monaten hier in Varna melde ich mich mal wieder. Bis vor ein paar Wochen konnten wir noch die Sonne genießen. Passend zur Weihnachtszeit kommt der Winter auch nach Bulgarien.

Arbeit
Nach zwei Monaten habe ich nun alle Einrichtungen kennengelernt. Die Einrichtungen haben alle etwas gemeinsam, sind aber doch sehr unterschiedlich.

Meine Lieblingseinrichtung ist Riviera, eine Tageseinrichtung für Erwachsene mit Behinderung, die meisten davon geistig. An diesem Ort werden den Bewohnern viele verschiedene Aktivitäten angeboten, z.B. eine Kunst-Therapie oder eine Möglichkeit für die Personen etwas Neues zu lernen.

Es gibt noch ein paar andere Einrichtungen, in denen wir mit Kindern und Erwachsenen mit und ohne Behinderung arbeiten. In manchen fällt es mir schwerer, in anderen leichter dort zu sein. Die Kommunikation in einigen Orten ist immer noch ein bisschen kompliziert, doch die Betreuer sind alle sehr freundlich und versuchen uns so gut es geht einzubinden. ,Dadurch,dass sie uns aber nicht immer direkte Anweisungen geben können, kommt es schon mal vor, dass wir einfach sitzen und warten.

Alles in allem macht die Arbeit schon Spaß.

1. Wochenend-Trip
Mit den deutschen Mädels haben wir zusammen im November unseren ersten Wochenendtrip nach Plovdiv gemacht. Plovdiv ist dieses Jahr Kulturhauptstadt in Europa und die zweitgrößte Stadt in Bulgarien. Es hat sehr viel Spaß gemacht die Stadt zu erkunden – auch wenn wir nach einem Tag schon fast alle interessanten Plätze gesehen haben. Die Stadt ist sehr bunt, man kann viele bemalte Hauswände sehen, was ich persönlich sehr schön finde. Für einen kleinen Wochenendtrip lohnt es sich definitiv nach Plovdiv zu fahren.

 

 

On-Arrival-Training in Sofia

Nach fast zwei Monaten in Bulgarien war ich Ende November auf meinem On-Arrival-Training. Das Training an sich fand ich persönlich nicht so spannend, da ich das meiste schon gehört habe. Es hat jedoch sehr viel Spaß gemacht die anderen Freiwilligen aus Bulgarien kennenzulernen, besonders weil eine sehr große kulturelle Vielfalt vorhanden war. Unter den fast 50 Freiwilligen vom On-Arrival- und vom Mid-Term-Training waren 20 verschiedene Länder vertreten, nicht nur aus Europa sondern auch aus Afrika und Asien. Es ist unglaublich so viele verschiedene Personen aus verschiedenen Länder in so kurzer Zeit kennenzulernen.

 

Ich freue mich schon auf das Mid-Term-Training und auf den nächsten Wochenendtrip!

Viele Grüße aus Bulgarien

Lara


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Related Posts

ESK 2019-20

Als Reisen noch selbstverständlich waren…

Seit meinem letzten Beitrag ist hier in Griechenland, wie wahrscheinlich auch an den meisten anderen Orten, ziemlich viel passiert. Dazu aber am Ende dieses Blogbeitrags mehr, vorerst möchte ich über meine schönsten Reisen durch Griechenland Weiterlesen

ESK 2019-20

ESK mit Corona im Nacken

Jaja, Corona hier, Corona da. Überall Corona. Nirgendwo kann man mehr hin, ohne dem nervigen (und gefährlichen) Virus in irgendeiner Weise zu begegnen. So hat auch Litauen strikte Maßnahmen ergriffen, um die Pandemie im Land Weiterlesen

Annika in Spanien

Meine Zeit in Spanien

Mein Aufenthalt hier in Spanien ist wie im Flug vergangen und ich kann kaum glauben, dass es schon 7 Monate her ist seit ich ins Flugzeug gestiegen bin. Zu der Zeit hatte ich noch keine Weiterlesen