Hallo ihr Lieben! ☀️

In diesem Blogeintrag werde ich euch von meinem ersten Urlaub erzählen. Vom 1.11. bis 4.11. hatten wir frei hier in Bulgarien, da keine Schule für unsere Schüler war und somit keine Arbeit anstand. Meine beste Freundin und ich haben also die Chance genutzt und sind kurzerhand am 31.10. abends mit dem Bus nach Bukarest gefahren. Wir haben über Couchsurfing eine Bleibe für diese Tage gefunden und konnten uns somit das Geld für ein Hostel sparen. Am ersten Tag sind wir durch die Stadt spaziert und sind schlussendlich in einem Shoppingcenter gelandet, wo wir sehr günstig tolle Sachen gekauft haben. Den Abend haben wir uns dann mit einer XXL Pizza und Harry Potter gemütlich gemacht.

Den nächsten Tag haben wir früh gestartet und sind direkt in den nahegelegenen Park gegangen, um dort zu picknicken. Wir haben den ganzen restlichen Tag verschiedene Parks besucht, die alle wirklich sehr schön und sehenswert sind! Als es dunkel wurde, haben wir uns dann noch ein paar Sehenswürdigkeiten angesehen und sind spätabends sehr müde ins Bett gefallen.

Am Samstag sind wir auf dem Weg zum Supermarkt an einem Secondhand-Shop hängen geblieben, wo wir dann auch reichlich eingekauft haben. 😄 In Euros umgerechnet habe ich beispielsweise für einen Adidas Hoodie 1,25€ bezahlt – also war das wirklich günstig. Nachmittags sind wir zu einem Rummel gegangen, sind Achterbahn gefahren und hatten echt sehr viel Spaß!

Abends sind wir dann mit vier Freunden, die in Bukarest auf Durchreise waren, in eine Bar gegangen und haben den Tag schön ausklingen lassen. Sonntag, der letzte Tag, startete bei uns um 9 Uhr gemütlich beim Frühstücken. Um 10 Uhr sind wir dann in die Altstadt gegangen und haben eine Stadtführung (auf Englisch) mitgemacht. Diese  sogenannten „Free Walking Touren“ sind komplett kostenlos und sind super für Leute, die an Stadführungen interessiert sind, aber kein Geld dafür ausgeben möchten oder können.

Nach etwa drei Stunden war die Tour vorbei und wir sind zum Parlament gegangen. Dieses Gebäude ist so unglaublich groß und wahnsinnig beeindruckend! Ich empfehle jedem, der in Bukarest ist, sich dieses Gebäude anzusehen. 😍

Abends sind wir dann mit dem Bus wieder nach Varna gefahren. Mein Fazit: Bukarest ist wirklich eine sehr interessante Stadt und ein günstiger historischer Ort – man erfährt sehr viel über Drakula. 😉

Ich hoffe, dieses kleine Update hat euch gefallen! Bis zum nächsten Mal!

Eure Jessie ☀️


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Related Posts

EFD 2018-2019

Aller Anfang ist schwer

1. Verabschiedung am Flughafen Schon bei den Kennlerntagen, Vorbereitungsseminar und letztlich über Social Media hatte ich den Eindruck gewonnen, dass sich alle EFDler immer bei der Abreise extrem freuten endlich in das neue Abenteuer starten Weiterlesen

David in Portugal

When September ends

Da sitze ich, 11 Uhr morgens vor dem Computer und tippe gelassen die Zeilen zum September auf den Bildschirm. Nach bereits elf Monaten hier in Portugal hatte der Zwölfte seine ganz eigene, unerwartete Magie mit Weiterlesen

David in Portugal

August: Sonne, Fahrtwind, Himmel Blau

Guten Morgen, gerade sitze ich mit meiner ungarischen Mitbewohnerin Rebecka am Frühstückstisch zu Haferbrei mit Zimt, Chiasamen, Pfirsisch- und Nektarinenstückchen und einer kleinen Tasse frisch gebrühtem Kaffee. Mein Blick schweift aus dem Fenster in den Weiterlesen