Hier findest du interessante Informationen über Dänemark, geschrieben von einer ehemaligen Freiwilligen.

 

ODI, Open Door International, Dänemark, Freiwilligendienst, Freiwilligenarbeit, EFD, Erfahrung, kultureller Austausch

 

Steckbrief

           Hauptstadt: Kopenhagen (dänisch: København)
           Landessprache: dänisch
           Währung: Dänische Krone
           Größe und Einwohnerzahl: nicht wirklich groß (rund 5,74 Millionen Einwohner, Stand 2018)
           Und: Grönland und die Färöern gehören auch zum Königreich Dänemark

 

Dänemark…?

Dänemark ist unser nördliches Nachbarland und gehört zu Skandinavien. Die einzige Landesgrenze hat Dänemark zu Deutschland. Doch auch Norwegen ist mit einer Fähre und Schweden mit dem Zug schnell zu erreichen.

Klima:

Die Winter sind ähnlich wie in Deutschland und im Sommer ist es tendenziell etwas kühler als in Deutschland. Was man auch beachten sollte, ist, dass es häufig windig ist (vor allem an der Küste). Dazu fühlt es sich gerade im Winter manchmal deutlich kälter an!

Die dänische Sprache:

Es gibt viele dänische Wörter, die dem deutschen Wort bzw. dem Englischen ähneln, weshalb man dänisch verhältnismäßig schnell lernen kann. Natürlich nicht perfekt innerhalb von einem (halben) Jahr, aber man kann sich im Alltag verständigen und das meiste problemlos verstehen J

Küche:

Generell gibt es 3 Mahlzeiten: Frühstück, Frokost („Mittagessen“) und Abendessen.

  • Frühstück: sehr verschieden; Haferflocken oder Müsli oder Brot mit Belag
  • Frokost: Rugbrød („Schwarzbrot“) mit verschiedenen Belägen (meist mit Wurst oder Ei)
  • Abendessen: sehr oft Fleisch mit Kartoffeln (oder Reis bzw. Nudeln) und Gemüse; bei Familien ist aber auch Lasagne, Burger, Pizza etc. sehr beliebt

Was man unbedingt gesehen haben sollte:

  • Kopenhagen (eine wunderschöne und vergleichsweise kleine Hauptstadt)
  • weitere empfehlenswerte Städte: Aarhus, Viborg, Kolding, Sønderborg, Ribe …
  •  Grenen (Nordspitze Dänemarks)
  • Rubjerg Knude und Råbjerg Mile (beides riesige Wanderdünen)
  • Klitmøller (im Allgemeinen Küstendörfer im Nationalpark Thy)
  • Hanklit auf Mors bzw. Fur (besondere Landschaft im Vergleich zum restlichen Dänemark)
  • Mariagerfjord
  • Seen rund um Silkeborg (sowie Himmelbjerget)
  • im Allgemeinen: einfach zum Meer fahren

Was man wissen sollte:

  • Dänemarks Küstenlinie beträgt 7314 km!!! Man ist nie weit vom Meer entfernt, egal wo man wohnt.
  • die dänische Lebensphilosophie heißt „hygge“, es bedeutet so etwas wie gemütlich, aber auch herzlich, schön, …
  • ja, es ist teuer hier in Dänemark. Die Lebensmittelpreise liegen höher als in Deutschland und auch Zugpreise sind nicht gerade billig. Hierfür einen Tipp: schaut auf flixbus.dk oder nach Orange Billetter und schafft euch eine Rejsekort (Ungdomskort) an, denn damit lässt sich eine Menge an Geld sparen
  • Dänemark ist flach, in bestimmten Regionen wirklich wie ein Pfannkuchen, aber es gibt auch „hügelige“ Regionen (höchster Punkt: 170 m)

 


    ODI, Open Door International, Dänemark, Freiwilligendienst, Freiwilligenarbeit, EFD, Erfahrung, kultureller Austausch   ODI, Open Door International, Dänemark, Freiwilligendienst, Freiwilligenarbeit, EFD, Erfahrung, kultureller Austausch   ODI, Open Door International, Dänemark, Freiwilligendienst, Freiwilligenarbeit, EFD, Erfahrung, kultureller Austausch

Es lohnt sich wirklich nach Dänemark zu kommen. Es ist vielleicht nicht das Land, an das man als erstes für einen Auslandsaufenthalt denkt, aber ich habe meine Entscheidung keine Sekunde lang bereut!!!

Weiteres: 

Hier ein Blogbeitrag über kulturelle Unterschiede in Dänemark und Deutschland, geschrieben von einer ehemaligen Freiwilligen:

https://freiwilligenblog.opendoorinternational.de/odi-freiwilligendienst-efd-hanna-daenemark-kulturelle-unterschiede-zwischen-deutschland-und-daenemark/