1. Mein EFD in Russland ist schon fast zu Ende, ich werde in einem Monat meine Heimreise antreten, dennoch kann ich ein bisschen von meiner Erfahrung hier erzählen.

Vorneweg: Warum Russland? Hauptsächlich, weil es mal was anderes ist, ich wollte nicht in ein Land, wo ich die Sprache schon spreche und es ist sowieso alles total ähnlich, ich wollte mal was anderes sehen, also warum nicht das Land, worüber ich kaum etwas weiß, außer dem, was ich in den politischen Nachrichten höre.

 

Zuersteinmal: Was ist die erste und größte Erkenntnis, die ich hatte?

Das war wohl die Erkenntnis, dass das Leben hier normal ist. Ich hatte keine konkreten Erwartungen an mein Leben hier, aber ich habe irgendetwas anderes erwartet, ein abstraktes „anders“, dass das Leben in Russland sich total von dem in Deutschland unterscheidet.

Aber das stimmt nicht.

Die Leute hier essen und schlafen ebenfalls; treffen sich mit Freunden, um zu kochen, ins Kino zu gehen, zu trinken etc; kümmern sich um ihre Familie; beschweren sich über das Wetter; wollen Urlaub haben; sprechen über die Arbeit, die Uni, die Zeit als sie klein waren; haben Sex… etc

Details sind natürlich anders, aber die Hauptaspekte, der generelle Lebens-/Tagesablauf sind im Prinzip der Gleiche.

Das mag alles banal klingen, aber viel zu oft denken wir an die Unterschiede, wenn wir an eine andere Kultur/Land denken, und nicht daran, dass dort auch Menschen leben, die im Prinzip den ganzen Tag nichts anderes machen, als wir.


Katharina

Ich bin Katharina und haben mein EFD in Russland - genauer gesagt Joschkar-Ola (eine Kleinstadt ca 600km östlich von Moskau) von Sommer 2016 bis Sommer 2017 gemacht. Den Blog habe ich erst einen Monat vor Ende des EFDs angefangen, daher besteht er eher aus Rückblicken, von meinem Jahr und generellen Erkenntnissen, zum beispiel auch über Vorurteile usw. Kurz zusammengefasst kann ich schonmal sagen, dass es sich absolut gelohnt hat und ich es nur empfehlen kann, ich habe den russischen Winter unbeschadet überlebt, and vielen Projekten und Events teilgenommen und unglaublich viele nette, super offene Leute getroffen, die mein Jahr in Russland einzigartig gemacht haben!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Related Posts

Carina in Polen

Mein EVS Jahr zwischen Pierogi, Kormoran und Kopernikus in Olsztyn!

Dzień dobry, cześć und Servus ☼ Vor ziemlich genau einem Jahr, am 27. September 2016, habe ich meine Reise in mein kleines polnisches EVS Abenteuer gestartet. Das Jahr, speziell in den letzten paar Monaten, ist Weiterlesen

EFD 2016-17

Was ich im EFD gemacht habe

Ich war sehr frei was meine Aufgaben anging. Was ich im Prinzip gemacht habe war Englisch- und Deutschunterricht geben, Russisch lernen, ab und an an einem Event teilnehmen und am Ende in das Kinderferienlager meiner Weiterlesen

EFD 2016-17

Der russische Winter

Das Kälteste, was ich hier erlebt habe waren -35°C, und ja, das war schweinekalt, aber man geht halt nicht lange draußen spazieren und trinkt Tee sobald man zuhause ist. Man merkt auch, dass die generelle Weiterlesen