Haus

Die Unterkunft für die Langzeit-Freiwilligen

Wir Langzeit- Freiwilligen (im Moment eine Ungarin, ein Türke, eine Spanierin, ein Spanier, eine Österreicherin, ein Pole, eine Niederländerin, eine Finnin, ein Estländer und neben mir noch Tabea, deren Blogs ihr auch hier auf der Plattform finden könnt) haben ein Haus für uns allein. Zwar hat es drei Stockwerke, aber wir benutzen nur die oberen zwei. Der Erdgeschoss ist anscheinend unbewohnt.

Wir haben ein Wohnzimmer/Essbereich mit einigen Sofas, Kommoden, ein Fernseher und eine Musikanlage, die alle vom Stil her überhaupt nicht zusammenpassen.
Die Küche besteht aus einer älteren Küchenzeile, einem Regal mit Gewürzen und Soßen und einen Herd, der noch benutzbar ist.
Es gibt drei Badezimmer, eine Waschmaschine für alle und Toilettenpapier darf nicht in die Toilette geworfen werden, sondern müssen in einen Mülleimer daneben entsorgt werden. Toilettenpapier, Waschpulver Seifen und Spülmittel bekommen wir von unserer Organisation Orfeas kostenlos zur Verfügung gestellt.
Als letztes haben wir noch vier Schlafzimmer und eine große Dachterrasse mit einem tollen Blick über die Dächer bis hin zu den Bergen.
Wir haben einen Putzplan für unser Haus erstellt: Immer Montags und Donnerstags sind jeweils fünf Leute für die Sauberkeit für bestimmte Räume zuständig.

Bei einem Restaurant namens „Touristiko“, das direkt am Strand befindet und der Chefin von unserer Organisation gehört, können alle Freiwilligen zum halben Preis essen und trinken.

Haus

Panorama von der Dachterasse

Mein vorheriger Blogeintrag: Ausflug nach Zákynthos

Meine FACEBOOK-Seite

Weitere Bilder auf INSTAGRAM


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Related Posts

EFD 2017-18

Freude ausstrahlen – EFD im Rifugio Re Carlo Alberto (Altersheim in Italien)

Mein EFD im Rifugio Re Carlo Alberto (Altersheim in Italien) Wir Freiwilligen am Rifugio Re Carlo Alberto sind für die Animation zuständig. Wir spielen mit den Gästen Karten, kochen, backen, basteln, singen, tanzen, gehen spazieren oder Weiterlesen

EFD 2017-18

Weltenbummler

So, ihr Lieben, jetzt kommt endlich, nach fast zehn Monaten, mein erster Blogpost. Das ist das perfekte Beispiel dafür, wie viel hier passiert. Ich mache einen EFD in Tschechien, genauer gesagt in Brno in Mähren. Weiterlesen

EFD 2017-18

10 Monate auf Madeira

Das, was ich gerne als mein Auslandsjahr bezeichne, weil es sich besser anhört als Auslandszehnmonate, ist in 18 Tagen zu Ende. Wie hoffentlich alle EFDler hatte ich eine wahnsinnig interessante, herausfordernde, spannende, schöne und einzigartige Weiterlesen