Mein Projekt

Mein EFD-Projekt heißt A.C.T.I.O.N! und bedeutet Acquisition of Competences for Opportunities Now!. Ein Projekt meiner Aufnahmeorganisation Local Democracy Agency, kurz LDA Brtonigla. Diese NGO gehört einem Netzwerk der LDAs an, das ALDA heißt, es verbindet verschiedene LDAs in der Balkanregion. Unser Projekt nimmt sich zur Aufgabe, den Jugendlichen den Einstieg in die Arbeitswelt zu verbessern, einen Beitrag zu einer gemeinschaftlichen Gesellschaft zu schaffen, für eine aktive Teilnahme an der Demokratie zu werben und den interkulturellen Dialog zu fördern.

Mein Arbeitsplatz im Büro meiner Organisation ist nur ca 5 Minuten Fußweg, wenn nicht weniger, von meiner Wohnung entfernt. Im Büro arbeite ich zusammen mit meinen drei Mitbewohnern aus Mazedonien, Italien und der Tschechischen Republik. Zusammen schreiben wir Projekte, ODI, Open Door International e.V., Freiwilligenblog, Erfahrungsbericht, Blog, Auslandsaufenthalt, Freiwilligendienst, Freiwilligenarbeit, Freiwillige, soziales Projekt, Europäischer Freiwilligendienst, EFD, Erasmus+, Kroatien, Kimberlywie Youthexchanges, die zu Erasmus+ gehören, und füllen dazugehörige Bewerbungsformulare aus. Dabei erfahre ich viel über die Arbeit in einer NGO, die Finanzierung europäischer Projekte, Finanzierung der NGOs und auch wie ein EFD entsteht. Neben dem Schreiben eigener Projekte kontrollieren wir  auch andere Projekte nach Formulierung und Stimmigkeit. Zudem arbeiten wir an der Website unserer Organisation, sowie veröffentlichen wir Artikel und Bilder über unsere Tätigkeiten dort, sowie auf der Facebook Seite und dem Instagram Account des LDAs sowie auf unserer eigenen Facebookseite. Außerhalb des Büros versuchen wir so viel Werbung für die Erasmus+ Programme, besonders den EFD zu machen, da viele Jugendliche über diese Möglichkeit nichts wissen.ODI, Open Door International e.V., Freiwilligenblog, Erfahrungsbericht, Blog, Auslandsaufenthalt, Freiwilligendienst, Freiwilligenarbeit, Freiwillige, soziales Projekt, Europäischer Freiwilligendienst, EFD, Erasmus+, Kroatien, Kimberly Daher besuchen wir Schulen, in denen wir Präsentationen halten und für die fehlenden Informationen sorgen.  Zusätzlich kooperieren wir mit dem Tourismusverband Brtoniglas und helfen von Zeit zu Zeit bei lokalen Festen oder z.B. bei der Tour of Croatia.  Eines unserer weiteren Projekte war die „International Movienight“, in der jeder von uns Freiwilligen sein Herkunftsland vorstellt und anschließend ein Film aus dem entsprechenden Land gezeigt wird.

Ebenfalls voluntiere ich zweimal die Woche in einer anderen Organisation, einem Zentrum, das sich um Menschen mit geistiger Beeinträchtiung kümmert. Centar za inkluziju i podršku u zajednici ist der kroatische Name und bedeutet: Zentrum für die Eingliedering Unterstützung in der Gemeinschaft. Dieses Zentrum liegt in Buje, einer Stadt ca. 6km von Brtonigla. In dem Zentrum helfe ich besonders bei den Workshops, meistens bemalen wir dort Textilien wie Schürzen, Taschen oder auch Handytaschen. Dabei bereite ich meistens nur die Textilien sowie die Farben vor. Dann gebe ich die Farben an, gebe neue Textilien und kann auch selbst kreativ sein und mich künstlerisch ausleben. Die fertigen Textilien werden auf lokalen Festen wie Weihnachtsmärkten, Kirmes oder speziellen Festen, wie der Museumsnacht „verkauft“. Verkauft bedeutet in diesem Rahmen jedoch, dass jede Person, die etwas haben möchte, sich einen Betrag aussucht und dieser dann als Spende an das Zentrum geht. Desweiteren kochen wir auch zusammen. So habe ich schon gelernt, wie man Gnocci zubereitet. Ebenfalls gehen wir des öfteren aus dem Zentrum für Spaziergänge oder kleine Ausflüge, so besuchten wir z.B. eine Olivenmühle oder wir sortierten alle zusammen Secondhandkleidung für Kinder nach Altersklasse.

ODI, Open Door International e.V., Freiwilligenblog, Erfahrungsbericht, Blog, Auslandsaufenthalt, Freiwilligendienst, Freiwilligenarbeit, Freiwillige, soziales Projekt, Europäischer Freiwilligendienst, EFD, Erasmus+, Kroatien, Kimberly ODI, Open Door International e.V., Freiwilligenblog, Erfahrungsbericht, Blog, Auslandsaufenthalt, Freiwilligendienst, Freiwilligenarbeit, Freiwillige, soziales Projekt, Europäischer Freiwilligendienst, EFD, Erasmus+, Kroatien, Kimberly

 

 

 

 

 

 

Mit der Arbeit in beiden Organisationen bin ich sehr zufrieden, besonders da sie sich unterscheiden und es mir so möglich wird, viele Erfahrungen zu sammeln. Schließlich war zu Beginn beides für mich neu, doch nach einer bestimmten Zeit habe ich mich gut eingegliedert, das vermutlich auch an meinen Kollegen liegt, die mich gut aufgenommen haben.

 

Und wer mehr sehen möchte, dem verlinke ich die Facebookseiten:

Unsere Freiwilligen Fanpage

Vom Zentrum in Buje

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Related Posts

Carina in Polen

Mein EVS Jahr zwischen Pierogi, Kormoran und Kopernikus in Olsztyn!

Dzień dobry, cześć und Servus ☼ Vor ziemlich genau einem Jahr, am 27. September 2016, habe ich meine Reise in mein kleines polnisches EVS Abenteuer gestartet. Das Jahr, speziell in den letzten paar Monaten, ist Weiterlesen

EFD 2016-17

Was ich im EFD gemacht habe

Ich war sehr frei was meine Aufgaben anging. Was ich im Prinzip gemacht habe war Englisch- und Deutschunterricht geben, Russisch lernen, ab und an an einem Event teilnehmen und am Ende in das Kinderferienlager meiner Weiterlesen

EFD 2016-17

Der russische Winter

Das Kälteste, was ich hier erlebt habe waren -35°C, und ja, das war schweinekalt, aber man geht halt nicht lange draußen spazieren und trinkt Tee sobald man zuhause ist. Man merkt auch, dass die generelle Weiterlesen